Schulsozialarbeit

Seit Oktober 2011 ist in der Borngrabenschule unter der Trägerschaft des „Arbeitsverbund Metall“ die Schulsozialarbeit installiert. Deren Zielsetzungen sind die Förderung von Persönlichkeitsbildung, Gemeinschaftsfähigkeit und Integration, der Erwerb und die Weiterentwicklung sozialer Fähigkeiten und Kompetenzen sowie die Verhinderung der Ausgrenzung von Schülerinnen und Schülern.

In Zusammenarbeit zwischen Schulsozialarbeit und der AG Schulsozialarbeit, in der sich stellvertretend Lehrkräfte aus allen Stufen befinden, werden folgende Arbeitsfelder koordiniert und vorbereitet:

Durchführung von Einheiten zum sozialen Lernen in allen Klassen der Schule.
In Kooperation mit den Lehrkräften werden klassenbezogen aktuelle Themen ausgewählt und in geeigneter Form zur Förderung des sozialen Gruppengefüges und der persönlichen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler angeboten und bearbeitet.

Einzelfallhilfen und Beratung für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern.
Zu festen Zeiten können Schülerinnen und Schüler sowie auch Gruppen die Beratung der Schulsozialarbeiterin suchen und im geschützten Raum ihre Themen bearbeiten.

Organisation von Projekttagen zu spezifischen Themen (z.B. Mobbing, Cybermobbing, Kooperationstag u.a.).

spezifische Gruppen zum Sozialtraining in Kooperation mit der Fachstelle zur Gewaltprävention. Die Themen reichen von „aggressivem Verhalten“ bis zu „Ichstärkung und Selbstvertrauen“. Die Gruppen werden auf Vorschlag der Lehrkräfte zusammenstellt und im Anschluss an die Gruppenphase gemeinsam reflektiert.

Vernetzung mit außerschulischen Institutionen (u.a. Wildwasser, Pro Familia, Jugendamt u.a.) und Nutzung übergreifender Angebote der Schulsozialarbeit (Mediazone u.a.).